BVerfG Vizepräsident Henschel präzisiert das "Kruzifix-Urteil"

Pressemitteilung des BVerfG

Presseverlautbarung

Pressestelle: BVerfG
Typ: Pressemitteilung
veroeffentlicht: 1995-08-22
Nummer: 35

Gericht: BVerfG
Spruchkoerper: 1. Senat
Datum: 1995-05-16
Az: 1 BvR 1087/91

Der Vorsitzende des Ersten Senats des Bundesverfassungsgerichts, Vizepräsident Prof. Dr. Johann Friedrich Henschel, hat zu dem Beschluß vom 16. Mai 1995 (Kruzifix) gegenüber Medien den Leitsatz 1 sprachlich dahin präzisiert, daß die staatlich angeordnete Anbringung eines Kreuzes oder Kruzifixes in den Unterrichtsräumen einer staatlichen Pflichtschule, die keine Bekenntnisschule ist, gegen Art. 4 Abs. 1 GG verstößt. Nur darüber ist mit dem Beschluß vom 16. Mai 1995 entschieden worden.

siehe Pressemitteilung vom 10.08.1995 - 1 BvR 1087/91