Oriental Catholics in Germany

Between Identity and Integration

Autor/innen

  • Burkhard Josef Berkmann Ludwig-Maximilians-Universität München

DOI:

https://doi.org/10.5282/nomokanon/196

Abstract

Orientalische Katholiken zeichnen sich durch eigene Riten und durch ein eigenes Kirchenrecht aus. Dieses Recht schützt einerseits die Bewahrung ihrer Identität, ermöglicht andererseits aber auch den Austausch mit den in Deutschland ansässigen westlichen Katholiken. Es regelt zum Beispiel die Zugehörigkeit zu einer ostkatholischen Kirche und deren Wechsel sowie die Spendung von Sakramenten zwischen den verschiedenen katholischen Kirchen. So ist bei einer Heirat zwischen einem westlichen und einem östlichen Katholiken der besondere heilige Ritus einzuhalten. Die Begegnung zwischen Ost und West bringt für beide Seiten Veränderungen mit sich, aber Migranten haben auch das Bedürfnis, unveränderliche Elemente zu bewahren.

Downloads

Veröffentlicht

05.12.2021

Zitationsvorschlag

Berkmann, B. J. (2021). Oriental Catholics in Germany: Between Identity and Integration. NomoK@non. https://doi.org/10.5282/nomokanon/196

Rubrik

Fachartikel

Kategorien